Konfirmiert

Konform mit Gott, nicht mit dem Schlechten

Den nächsten Schritt in den Glauben gehen

Herzlich willkommen im Jahrgang 2017/19


Du kannst dich mit uns auf deine Konfirmation vorbereiten. Mit deiner Konfirmation sollst du die Hände Gottes ergreifen, die er dir mit der Taufe entgegengestreckt hat. Du bist jetzt alt genug, das Evangelium zu begreifen, deinen Glauben zu bekennen und dein Leben bewusst mit Gott zu gestalten.

Wir wollen eine Gemeinde von Christen sein, in der Menschen Glauben finden und im Glauben wachsen können. Wir glauben, dass es für jeden Menschen notwendig ist, eine Freundschaft mit Gott zu finden, nach seinen Werten zu leben, gemeinsam mit anderen Christen die Welt zu verändern und damit Gottes Liebe widerzuspiegeln. Und deshalb freuen wir uns auf dich!

In zwei Jahren wirst du bei der Konfirmation gefragt: »Wollt Ihr dem Bösen widersagen? Wollt Euch Jesus vertrauen und nach seinen Werten leben? Wollt Ihr im christlichen Glauben bleiben und durch Gottes Gnade wachsen? Wollt Ihr als lebendige Glieder der Gemeinde Jesu Christi leben? So antwortet: „Ja, mit Gottes Hilfe!”«Die Konfirmandennachmittage sind eine echte Chance, Glaube besser zu begreifen, alle möglichen Fragen zu Gott, zur Bibel und zum christlichen Leben zu stellen.

Unser Team hofft, dass du  bei deiner Konfirmation bewusst „Ja” zu Gott sagen kannst. Bei allen Sportarten braucht man ein echtes Interesse am Sport, man muss trainieren, die Hinweise des Trainers im Spiel befolgen und man braucht Teamgeist, um mit der Mannschaft gemeinsam zu gewinnen, wenn man Erfolg haben will. Das ist im Christsein ganz genau so.

Liebe Eltern

Bei der Taufe geloben Eltern, ihr Kind christlich zu erziehen, ihm von Jesus und von Gott zu erzählen, mit ihm zu beten und es in die Gemeinde zu führen. Was haben Sie Ihrem Kind bis heute vermittelt und vorgelebt? Wir helfen Ihnen dabei, Ihre Verantwortung vor Gott und vor Ihrem Kind zu erfüllen. Als Gemeinde unterstützen wir das Bemühen der Eltern durch Kindergottesdienste, Schulgottesdienste, Kindergruppen und Freizeitfahrten. Wir verstehen diese Aktivitäten nicht etwa als Serviceleistung der Kirche, sondern als geistliche Schritte in eine reife Beziehung zu Gott.

Wir erleben aber, dass nur wenige Eltern ihr Kind an diese Angebote heranführen. Das Taufgelöbnis der Eltern bleibt leider oft ohne Konsequenzen. Dabei benötigen wir dringend Ihrer Mithilfe in diesen Fragen! Bitte unterstützen Sie die Glaubensschritte ihres Kindes, indem sie mit ihm die Gottesdienste feiern und über das miteinander sprechen, was ihr Kind hier hört und erlebt. 

Ein authentischer Weg zur Konfirmation

Wir möchten, dass die Konfirmation ein authentischer Schritt in den Glauben ist. Die Anmeldung zur Konfirmation ist also kein Automatismus, an dessen Ende die Konfirmation steht. Wer es passender findet, kann auch ohne Glaubensbekenntnis das Konfirmandenjahr beenden. Wir gehen einen Weg zum Glauben und Verstehen mit den Katechumenen. Und wir haben Erwartungen an einen authentischen Glauben.

Authentischer Glaube sucht die Gemeinschaft der Glaubenden auf, beteiligt sich an der Kirche,am Gottesdienst und am Leben der Gemeinde.Glaube geht respektvoll mit der Bibel und mit den Inhalten unseres Glaubens um, äußert Zweifel wie Vertrauen im Ringen um die Wahrheit.

Glaube zeigt sich im Alltag, weil der Glaube eine feste Grundlage des Lebens ist. Er zeigt sich durch die Liebe zu Gott und zum Nächsten und durch die Annahme der eigenen Person, in die Gott seine Ebenbildlichkeit und gute Begabungen gelegt hat.Glaube zeigt sich im Gebet zu Gott und in der Verinnerlichung seiner Werte, der Zehn Gebote und den charakterlichen Früchten, die der Geist gibt.AnmeldungWir wollen, dass sich nur die Kinder anmelden, die ein echtes Interesse an Gott haben. Die Konfirmandenzeit ist für die interessierten Jugendlichen einfach zu wertvoll, als dass desinteressierte Jugendliche die Gespräche stören und tiefere Einsichten verhindern.

Termine Kurs 2016Termine Kurs 2017

Zusage der Jugendlichen

Uns ist ganz wichtig, dass du zu folgenden Punkten bereit bist:

1. Du hast ernsthaftes Interesse an Gott und an der Bibel.
2. Du diskutierst in den Gesprächsgruppen der Konfirmandennachmittage mit.
3. Du bist bereit, einige Texte auswendig zu lernen.
4. Du nimmst am Gemeindeleben, an Gruppen und Festen deiner Gemeinde teil.
5. Du feierst mit uns mindestens 32 Gottesdienste.
6. Du genießt mit uns zwei Wochenenden (zu Taufe und Abendmahl)
7. Du nimmst durch ein kleines Praktikum Einblick in deine Kirche
8. Du machst an verschiedenen sozialen Mitmachprojekten der Gemeinde mit. Für eine engagierte Mitmachaktion gibt es 2 Mitmachpunkte. 6 Mitmachpunkte sollst du bis zur Konfirmation sammeln.

Wenn du diese Einstellung einnimmst und dich auf die Gespräche und das Feiern einlässt, dann wird die Konfirmandenzeit eine wertvolle Zeit für dich! Gott schenke uns eine gesegnete gemeinsame Zeit, die zu einer neuen Qualität unseres Lebens mit Gott führt und uns als Gemeinde Jesu ein Leben lang fest miteinander verbindet.

Zusage der Eltern

Als Eltern liegt uns an der Persönlichkeits- und Glaubensentwicklung unseres Kindes.

1. Wir beteiligen uns möglichst an den drei Elternabenden.
2. Wir erwägen, an den Themenabenden teilzunehmen.
3. Wir begleiten unser Kind möglichst bei den Gottesdiensten.
4. Wir suchen das Gespräch über den Glauben, soweit sich unser Kind darauf einlässt.
5. Das ausgefüllte Formular inclusive der Taufdaten (falls eine Taufe erfolgt ist) geben wir bis zu den Sommerferien zurück.
6. Eine Kopie der Taufbescheinigung ( Beglaubigung ist nicht erforderlich) legen wir bei oder geben Einblick in unser Stammbuch.
7. Wir geben unserem Kind 120 € für die Materialien ( Bibel, Kopien) und die Wochenenden mit.
8. Wir sind einverstanden, dass der Name unseres Kindes vor der Konfirmation im Gemeindebrief bekannt gegeben wird und dass die Teammitglieder über Karteikarten und Listen Einblick in die persönlichen Daten unseres Kindes erhalten. Wir sind bereit, unsere Kirchengemeinde auf diesem Wege neu kennen zu lernen und uns am Leben der Gemeinde zu beteiligen.

... Unterschrift der Eltern

Organisation des Konfirmandenunterrichtes

1. Konfirmandennachmittag

Unsere Konfirmandennachmittag finden wöchentlich statt, immer am Dienstag, der Jahrgang, der in einem geraden Jahr beginnt, um 17.00 bis 18.15 Uhr, der andere Jahrgang von 15.30 bis 16.45 Uhr,  ausgenommen sind die Ferienzeiten und dann, wenn an deiner Schule hitzefrei oder Kurzstunden gegeben wurden. Manchmal kann unser Treffen einige Minuten früher enden. Wir starten gleich nächste Woche.

2. Vorstellungsgottesdienst

In einem Gottesdienst werden alle Katechumenen gesegnet und der Gemeinde vorgestellt.

3. Nur entschuldigt fehlen

Die Jugendlichen dürfen am Konfirmandennachmittag nur mit Einverständnis ihrer Eltern fehlen. Deshalb soll eine Entschuldigung der Eltern vorgelegt werden. Wichtig ist aber auch:

4. Der Konfirmandennachmittag hat Vorrang

Unsere gemeinsame Zeit hat zwei Jahre lang Vorrang! Auch Arzttermine, Sportveranstaltungen und Feiern dürfen nicht auf diese Zeit am Dienstag fallen. Ausgenommen sind Facharzttermine, für die es nur schwer einen Termin gibt, und ein etwaiger Schüleraustausch. Bei mehr als fünfmaligem Fehlen, unabhängig vom Grund, ist die Konfirmation gefährdet. Die Inhalte müssen dann mit dem Pfarrer oder der Jugendleiterin nachgeholt werden. Bitte ersparen Sie uns diesen zusätzlichen Aufwand der Nachholarbeiten, indem Sie die Fehlzeiten vermeiden.

5. Wochenenden

Die Teilnahme an den beiden Wochenenden ist Bedingung. Wer aus Krankheitsgründen dennoch fehlt, versäumt inhaltlich 2 Konfirmandennachmittage, und muss die Inhalte mit uns nachholen.

6. Aktive Beteiligung

Wir erwarten eine aktive Beteiligung der Konfirmanden beim Singen, Beten, Diskutieren, Lernen und an den Gottesdiensten.

7. Gott ehren

Es versteht sich von selbst, dass die Katechumenen durch Wort und Verhalten Gott ehren, die Gottesdienste respektieren, die Bibel achten und dem Team Folge leisten.

8. Gottesdienste feiern

In unserer Gemeinde haben die Katechumenen Gelegenheit, ganz unterschiedliche Gottesdienste kennen zu lernen. Sie sollen sich bewusst und gerne an den Gottesdiensten beteiligen, um mehr und mehr zu verstehen, Gott zu loben und von Gott Kraft für den Alltag zu bekommen!


Wir erwarten von die Katechumenen:
a) mindestens 5 mal bis zu den Herbstferien,
b) mindestens 10 mal bis zum Jahresende,
c) bis zum Osterfest vor der Konfirmation  sollen 30 Gottesdienste besucht sein.
d) von diesen 30 Gottesdiensten an mindestens 4 Jugendgottesdiensten und
e) an mindestens 4 Abendmahlsgottesdienste teilzunehmen.
Der Besuch muss in einem Konfi-Pass durch den Prediger oder durch Presbyter dokumentiert werden.
 

Informationstermin / Anmeldung

Für den Jahrgang 2017/19 findet der Anmeldetermin am 

Dienstag, den 23. Mai 2017, um 16.15 Uhr statt.


9. Mitmachaktionen

Kirche ist Glaubensgemeinschaft und tätigt Nächstenliebe. Wir erwarten die Teilnahme der Katechumenen an drei bis vier sozialen Aufgaben wie Kinderkleiderbörse, Weihnachtsmarkt, Gemeindefest, damit sie dieses soziale Engagement und die Gemeinschaft erleben. Bei guter Mitarbeit gibt es 2 Mitmachpunkte. Die Jugendlichen müssen bis zur Konfirmation 6 Mitmachpunkte geleistet haben.

10. Praktikum

An einem Punkt sollen die Jugendlichen einmal tieferen Einblick in die Gemeindearbeit bekommen. Deshalb sollen sie an einem Nachmittag ein Praktikum absolvieren. Sie dürfen sich im Kinder- oder Jugendbereich eine Gruppe aussuchen, die sie mal besuchen, die Leitenden interviewen und mit den Leitenden die Gestaltung eines Gruppentreffens reflektieren. Dieses Praktikum wird gemeinsam ausgewertet.

11. Elternbeteiligung

Wir sind dringend darauf angewiesen, dass die Eltern ihre Kinder im Sinne Ihres Erziehungsauftrags zum Gottesdienst begleiten und bei verschiedenen Gelegenheiten über die Inhalte des Glaubens ins Gespräch kommen! Die Eltern getaufter Kinder haben mit der Taufe ihres Kindes gelobt, ihr Kind christlich zu erziehen. Die Konfirmandenzeit ist die beste Gelegenheit mit Ihrem Kind christliches Leben einzuüben. Vielen Jugendlichen fällt der Gottesdienstbesuch schwer, wenn sie erleben, dass ihre Eltern ausschlafen oder gemütlich am Frühstückstisch sitzen bleiben, während die Jugendlichen den Gottesdienst feiern sollen. Es ist uns ein Herzensanliegen, Sie, liebe Eltern, zu beteiligen. Eltern haben die Möglichkeit, jederzeit, auch unangemeldet, am Unterricht teilzunehmen, zuzuhören und uns Anregungen zu geben! An vier offiziellen Elternabenden wollen wir Sie in gemütlicher Atmosphäre über die Fortschritte unserer Arbeit informieren und thematische Akzente setzen. Wir nehmen gerne Ihre Wahrnehmung und Anregungen zu unserer Arbeit entgegen. Die Termine und Themen der Elternabende finden Sie weiter unten.

12. Kosten

Je Kind nehmen wir 120 € für die Anschaffung einer eigenen Bibel, für die Kopien und für die Reservierung der Plätze auf den Konfirmandenwochenenden. Der Beitrag kann auch in Teilbeträge geteilt werden. Sie erhalten eine Quittung. Bitte geben Sie den Betrag ihrem Kind möglichst in der ersten Konfi-Stunde mit.

13. Taufe

Manche Jugendlichen sind noch nicht getauft. Da die Konfirmation die Taufe voraussetzt, schlagen wir ihnen den Gottesdienst am 1. Advent im ersten oder zweiten Jahr (10.00 Uhr) zur Taufe vor. Bitte wenden Sie sich im Vorfeld an mich. Gemeinsam bereiten wir die Heilige Taufe in einem Gespräch vor.

14. Konfirmation

Die Katechumenenzeit endet Anfang im Januar mit einem Abschlussgespräch. In diesem Gespräch wird gemeinsam geklärt, ob die Katechumenen Glauben bzw. Vertrauen zu Gott gefunden haben, dass sie  in die Konfirmandenzeit eintreten möchten.
Die Zulassung wird vom Presbyterium im März beschlossen, wenn die Katechumenen die Gottesdienste, Mitmachpunkte und die auswendig zu lernenden Texte absolviert haben. Der Unterricht endet mit der Konfirmation.

15. Meldung Ihres Wunschtermins

Ihre Wünsche zu Tag und Uhrzeit der Konfirmationen werden in der Reihenfolge ihrer Meldungen berücksichtigt. Wenn ein Gottesdienst ausgelastet ist, kann man sich nur noch für den anderen melden. Ein Gottesdienst findet sonntags statt. Bei mehr als 15 Konfirmanden wird jeweils ein weiterer Gottesdienst samstags angeboten.

Am Freitag vor den Konfirmationen laden wir zu einer kurzen Andacht ein, um uns gemeinsam vorzubereiten. Am Montag nach den Konfirmationen feiern wir morgens mit den Konfirmierten eine Dankandacht und frühstücken gemeinsam. Einige Tage später wollen wir mit den Familien an einem Grillabend die entstandene Gemeinschaft genießen und Lust machen, im Heilsbrunnen weiter spirituell zu Hause zu sein und etwas für andere zu tun.

Über uns

Die Kirche zum Heilsbrunnenist der IV. Pfarrbezirk der Evang. Kirchengemeinde Bergisch Gladbach.Wir gehören zum Kirchenkreis Köln rechts-rheinisch und zur Evangelischen Kirche im Rheinland

Unsere Web-Sites

heilsbrunnen.de  
hosenmaetze.de 
Partnerstadt-Ganeytikva.de 
Kirche-BergischGladbach.de

Impressum

Pfarrer Achim Dehmel
Im Kleefeld 36
51467 Bergisch Gladbach

02202 95 17 27
Pfarrer(at)heilsbrunnen(dot)de

Gemeindebüro
Diakonin Barbara Dehmel
02202 2 44 888
Mail