Mitarbeiterfürsorge

Unser Anliegen ist es, dass es eine Freude ist, Jesus und den Menschen zu dienen.

»Wir wollen nicht müde werden zu tun, was gut und recht ist. Denn wenn die Zeit da ist, werden wir auch die Ernte einbringen; wir dürfen nur nicht aufgeben. Solange wir also noch Zeit haben, wollen wir allen Menschen Gutes tun, besonders denen, die mit uns durch den Glauben verbunden sind.« (Galater 6, 9-10 GN)

Sieben Empfehlungen zur Mitarbeiterförsorge

Mitarbeit in der Gemeinde ist im Grunde unbegrenzt. Es ist eine lebenslange Aufgabe. Denn Mitarbeit ist eine Grundhaltung eines Christen. Gemeindearbeit als also kein Sprint. Wie kann man sie dann als kontinuierliche Aufgabe angehen?

1. Diene Jesus und liebe die Menschen!

Achte darauf, was deine Motivation für die Mitarbeit ist. Es sollte Dir zuerst und vor allem eine Freude sein, Jesus zu dienen. Wir sollten in seinem Sinne und Geiste die Menschen lieben und ihnen helfen.

Es sollte uns nicht darum gehen, im Mittelpunkt zu stehen oder Macht über andere zu haben oder unsere Bedeutung aus dem Helfen ableiten.

Wir sollen uns Jesus Christus aufgrund unseres Glaubens völlig anvertrauen und ihm gehören. Durch ihn sind wir frei, die Menschen zu lieben, aber auch uns selbst.

2. Lebe im Austausch mit Jesus

Man kann ein engagierter Christ sein, aber nicht im Austausch mit Jesus Christus stehen. Dann orientiert man sich an Prinzipien und nicht an den Hinweisen des Heiligen Geistes, die er uns in Übereinstimmung mit Jesus gibt. Im Austausch mit Jesus werden wir offen für die Hinweise zu großen und kleinen Taten der Liebe.

3. Tue das, was du gerne tust

Jesus sagt, dass wir uns selbst verleugnen sollen, das betrifft unseren Egoismus. Aber gut tun kann man nur, was man gerne tut und was einem liegt.

4. Sieh auf die Menschen, denen du hilfst

Wenn du die Freude spürst, die Lebensveränderung, die sich durch deine Mitwirkung ergibt, ist das eine große Motivation. Die Augen und die Herzen der Menschen sind die größte Belohnung für viele.

5. Arbeit im Team ist besser

Allein tut man einfach nur seine Arbeit. Im Team tauscht man sich aus, lernt sich kennen, hat Abwechslung. Im Team arbeitet es sich einfach besser. Suche den Kontakt zu einem Team.

6. Die Chemie muss stimmen

Wenn wir mit anderen in einem Team zusammenarbeiten muss die Chemie stimmen. Nur Menschen, die eine Wellenlänge haben, können gut und entspannt zusammenarbeiten. Wenn das nicht so ist, wechsle das Team.

7. Sorge für dich

Es gibt auch ein Zuviel an Engagement. Das kann da beginnen, wo die Familie leidet oder wo keine Zeit mehr für Freundschaften bleibt. Ausbrennen ist die falsche Alternative zu Begeisterung.

3 Koordinaten für einen anhaltenden Dienst

1. Es gibt uns Energie, wenn wir erkennen, dass sich das Leben der Personen ändert, denen wir dienen.

2. Ein ausgewogener Dienst erfordert einen großen Anteil an Selbstmanagement. Bleibt mir genügend Zeit für Erholung, für die Familie, für Sport und für Kreativität?

3. Geistliche Fülle bringt tragenden Dienst hervor. Täglicher Erfahrung mit der Nähe und Liebe Gottes, Meditation über einem Bibeltext und Gebet gehören zu einem ausdauernden gesunden Mitarbeitenden (Bill Hybels, Mitarbeiterrevolution, S. 125ff).

Hilfestellungen für leitende Mitarbeiter/Mitarbeitende sind sehr wichtig für eine Gemeinde Jesu. Sie folgen dem Aufruf Jesu. Nur eine lebendige Gruppe von Mitarbeitenden kann den Auftrag Jesu erfüllen. Mit unseren Mitarbeitenden nehmen wir den Aufruf Jesu wahr, alle im Priesteramt zu stehen, ob in der Verkündigung oder in der Gartenpflege.

Neue Mitarbeiter finden

Phase 1  
Suche neue Mitarbeiter im Umfeld der dir bekannten. Führe ein Gespräch, in dem du die Vision der Aufgabe beschreibst. Gib Bedenkzeit und frage wieder nach.

Phase 2  
Führe in die neue Aufgabe hinein. Mache neue Mitarbeiter mit ihren Kollegen be- kannt. Gib alle notwendigen Informationen und Materialien.

Ermögliche neuen Mitarbeitenden eine Probephase. Gib ihnen die Möglichkeit zum ersten Feedback.

Phase 3  
Frage nach einem zweiten Feedback. Ggf. bestärke in der neuen Aufgabe.

Umgang mit Mitarbeitern

Interessiere dich für deine Mitarbeitenden.

Lobe sie für gute Arbeit. Achte auf gute Chemie. Gib keine Anordnungen, sondern überzeuge.

Werde niemals aggressiv, sondern sei milde und geduldig. Werte niemanden herab, sondern wertschätze.

Unterstützung der Mitarbeitenden

Frage deine Mitarbeitenden, was sie brauchen.Suche nach Schulungsmöglichkeiten. Unterstütze die Mitarbeiterfeste und lade dazu ein. Bete für deine Mitarbeitenden!


Zur Vertiefung des Themas sprechen Sie mich gerne an.
Achim Dehmel, Pfarrer
Telefon: 02202 95 17 27
Telefax: 02202 95 17 28
Email: dehmel(at)heilsbrunnen(dot)de

Über uns

Die Kirche zum Heilsbrunnenist der IV. Pfarrbezirk der Evang. Kirchengemeinde Bergisch Gladbach.Wir gehören zum Kirchenkreis Köln rechts-rheinisch und zur Evangelischen Kirche im Rheinland

Unsere Web-Sites

heilsbrunnen.de  
hosenmaetze.de 
Partnerstadt-Ganeytikva.de 
Kirche-BergischGladbach.de

Impressum

Pfarrer Achim Dehmel
Im Kleefeld 36
51467 Bergisch Gladbach

02202 95 17 27
Pfarrer(at)heilsbrunnen(dot)de

Gemeindebüro
Diakonin Barbara Dehmel
02202 2 44 888
Mail