Immanuel Gebet

Viele Christen sehnen sich nach einer tieferen Begegnung mit Gott, erleben aber in ihren Gebetszeiten eher
Dürre und Blockaden, statt den „Strom lebendigen Wassers“, den Jesus verheißt. Die Frage lautet nicht, ob
Jesus bei uns ist oder in uns ist, sondern ob bzw. wie wir seine Gegenwart wahrnehmen. Oft verhindern
Enttäuschungen, Schmerz und innere Blockaden diesen Prozess. Die daraus entstandenen Muster können
sogar unser Gehirn prägen.

Das Immanuel-Gebet kombiniert biblische Zusagen mit einem differenzierten Persönlichkeits-
modell und Erkenntnissen der Gehirnforschung. So gelingt es, eine erfahrbare Begegnung mit
Jesus zu fördern und zu vertiefen. Aus der Begegnung mit Immanuel, dem Jesus, der hier und
heute erlebbar gegenwärtig ist, können schmerzhafte Erinnerungen gelöst und blockierte
Möglichkeiten in uns befreit werden.

Immanuel Gebet, Hörendes Gebet, Ankündigung Mai
Nach oben scrollen